PRPS

PRPS & PRPS Noir

Jede Jeans ist ein echtes Unikat

Das Label PRPS wurde 2003 von dem ehemaligen Nike-Designer Donwan Harrel in New York gegründet mit dem Ziel, die besten und mitunter auch die teuersten Jeans der Welt herzustellen. Aus heutiger Sicht kann man nur feststellen "Ziel erreicht!". PRPS setzt Maßstäbe in punkto Authentizität, Qualität und Funktionalität und hat die Messlatte unvorstellbar hoch gelegt. Aber der Reihe nach.

Der Name PRPS entstammt dem Wort Purpose (Deutsch: Bestimmung). Und dieser Name ist Programm, denn vor allen modischen Aspekten werden PRPS-Produkte primär hergestellt um getragen und benutzt zu werden. Hier geht es nicht um schnelle Trends. Bei der Herstellung wird nichts dem Zufall überlassen. Produziert werden die PRPS-Jeans  aus bester afrikanischer Baumwolle. Der Basisstoff wird in kleinen Familienbetrieben in Japan auf über 60 Jahre alten Schützen-Webstühlen gefertigt. Der Vorteil dieser alten Webstühle ist, dass der Denimstoff stärker und dicker und somit widerstandsfähiger und länger haltbar ist. Der Nachteil: sie sind bedeutend langsamer als moderne Webmaschinen. Bei der Verarbeitung der Jeans wird höchste Handwerkskunst zugrunde gelegt. Jede einzelne Hose wird auf Puppen aufgezogen und von Hand bearbeitet, um sicherzustellen, dass jeder Fleck, jeder Schnitt, jede Falte und jede Abnutzung auch wirklicht dort sitzt wo sie später beim Tragen sitzen soll. Diese Vorgehensweise macht jede PRPS-Jeans zu einem wirklichen Unikat. Kein Teil gleicht dem andern.

Weitere typische Merkmale und Details von PRPS-Jeans finden sich in den verschieden farbigen Knöpfen, der violetten Webkante und Hosentaschen in Kontrastfarbe: sichtbar angebracht – aber nie auffällig oder gar aufdringlich – verleihen sie PRPS-Jeans ihr typisches Aussehen, getreu dem Motto "weniger ist mehr". Dies alles macht PRPS zur absoluten Luxus-Marke.

« Zur Markenübersicht